Schlagwort-Archive: Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmärkte in Lübeck

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Eine Hochburg der Weihnachtsmärkte in Norddeutschland ist die Hansestadt Lübeck

.
Auf fast allen Plätzen der malerischen Altstadt schmiegen sich die Buden aneinander. Da gibt es den historischen Markt am Rathaus, den maritimen Weihnachtsmarkt bei der Jakobi-Kirche und einen mittelalterliche Weihnachtsmarkt im Marienkirchhof.
Wer etwas Ausgefallenes benötigt, besucht die Kunsthandwerkermärkte im Heiligen-Geist-Hospital, im Kirchenschiff von St. Petri oder das „Lüb’sche Wiehnacht“ in Schuppen 6. Kinder freuen sich im Weihnachtswunderland an der Obertrave und im Märchenwald an der Marienkirche.
Wer keine Lust auf Schmalzgebäck, gebrannte Mandeln und Bratwurst hat oder sich erholen muss, kann sich bei Niederecker oder einem anderen Café Torten und Kuchen aussuchen oder lässt sich in einem der vielen Restaurants der Altstadt nieder.SAMSUNG CAMERA PICTURES

Weihnachtsmärkte in Hamburg

Kommt man vom Hamburger Hauptbahnhof, beginnt der Weihnachtsmarkt gleich gegenüber in der Spitalerstraße. In der Fußgängerzone stehen die ersten Buden. Weiter geht es auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz. Es folgen die Buden rund um die Hauptkirche St. Petri, den ältesten Teil des Weihnachtsmarkts. Ursprünglich fand am, beziehungsweise im Hamburger Dom, gleich neben der Petri-OLYMPUS DIGITAL CAMERAKirche, der Markt statt. Von damals stammt auch noch der Ausdruck Dom für den Hamburger Jahrmarkt, auch wenn der inzwischen ganz woanders stattfindet. Weiter geht es auf dem Rathausmarkt. Es folgt der Markt am Jungfernstieg, direkt an der Alster, und endet am Gänsemarkt in der Nähe des Dammtorbahnhofs. Aber auch andere Stadtteile, wie Altona, Bergedorf und Harburg, haben inzwischen Weihnachtsmärkte. Als Hamburger braucht man also nicht mehr wegfahren, um über einen Weihnachtsmarkt zu bummeln.

Weihnachtsmarkt in Bremen

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWenn man schon im Dezember in Bremen ist, muss man natürlich über den Weihnachtsmarkt bummeln. Er ist riesig, erstreckt sich über mehrere Straßen und Plätze. Die Buden stehen dicht beieinander und bieten alles oder wenigstens fast alles, was das Weihnachtsherz begehrt: Süßigkeiten, Speisen, heiße Getränke und jede Menge Weihnachtsartikel. Die historischen Gebäude im Hintergrund bieten eine schöne Kulisse. Aber am meisten hat mich die Straßenbahn beeindruckt, die sich im Schritttempo durch die Menschenmenge quälte. Voran lief ein Mann mit einer Glocke, der dafür sorgte, dass die Menschen von den Schienen traten und die Bahn überhaupt fahren konnte.