Schlagwort-Archive: Övelgönne

Sonne, Wasser und Strand

Krautsand

Krautsand

Um Sonne, Wasser und Strand zu genießen müssen Hamburger nicht bis zur Nord- oder Ostsee fahren. Schließlich gibt es an der Elbe eine Reihe Strände, wie zum Beispiel in Hamburg in Övelgönne, Blankenese oder an der Süderelbe in Wilhelmsburg, in Schleswig-Holstein in Schulau, an der Hetlinger Schanze, in Kollmar und Brokdorf. Und auch in Niedersachsen befinden sich in der Samtgemeinde Elbmarsch (oberhalb Hamburgs), in Bassenfleth, auf Krautsand und in Otterndorf Sandstrände. Teilweise sind dort auch Spielplätze, Badeseen und Restaurants.
Beim Baden ist allerdings Vorsicht geboten, da die Strömung und Sog und Schwell der vorbeifahrenden Schiffe gefährlich werden können. Doch zum Sonnen, Seele Baumeln lassen, Spielen und Buddeln im Sand sind sie herrlich.

Advertisements

Altona

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAltona, die kleine Schwester von Hamburg, feierte im letzten Jahr den 350. Geburtstag.
Bis 1938 war Altona eine selbständige Stadt, einige Zeit sogar die zweitgrößte Stadt Dänemarks. Nach dem Deutsch-Dänischen Krieg wurde sie preußisch.
Heute pulsiert das Leben im einst heruntergekommen Arbeiterviertel Ottensen. Fußgängerzonen mit Straßencafés, kleine Läden und Wochenmärkten füllen die Straßen bei gutem Wetter wie in Südeuropa. Alte Gebäude wurden saniert und die Kulturzentren Fabrik und Zeisehallen locken Künstler und junge Menschen an.
OLYMPUS DIGITAL CAMERADas Altonaer Museum und das Altonaer Theater bieten ein sehenswertes Programm. Gleich daneben befinden sich das Rathaus, die prächtigen Offiziershäuser der Pamaille und die kleine Christianskirche, genannt Klopstockkirche.
Vom Altonaer Balkon hat man einen wunderschönen Blick über die Elbe. Der sonntägliche Fischmarkt gehört seit langem zum touristischen Pflichtprogramm. Anschließend lässt sich der Övelgönner Museumshafen besuchen. Wer will, kehrt dann in einem der vielen kleinen Restaurants ein.OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA